Deutsch für Ärzte und Apotheker an der Volkshochschule (VHS) im Bildungsforum Potsdam

VHS - Volkshochschule
VHS - Volkshochschule
VHS - Volkshochschule

Ärzte und Apotheker aus dem Ausland, die in Deutschland ihren Beruf ausüben wollen, müssen nicht nur gut Deutsch sprechen und verstehen, sondern auch einen anspruchsvollen Fachsprachtest der Ärzte- beziehungsweise Apothekerkammer bestehen. Das betrifft aktuell auch viele nach Brandenburg geflüchtete oder zugezogene Ärzte und Apotheker. Um diese auf die Prüfung vorzubereiten, bietet die Volkshochschule (VHS) im Bildungsforum Potsdam seit vergangenem Herbst erstmals den Kurs "Berufssprachkurs Deutsch C1 für Ärzte, Zahnärzte und Apotheker" an. Das Angebot richtet sich an Humanmediziner, Zahnmediziner und Pharmazeuten, die ihr Studium im Ausland erfolgreich abgeschlossen haben und sich in Deutschland im beruflichen Anerkennungsverfahren befinden.

Voraussetzung für die Teilnahme ist ein anerkanntes B2-Zertifikat, das bereits gute Deutschkenntnisse bescheinigt. Finanziert wird der Kurs vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF).
In insgesamt 600 Unterrichtseinheiten erlernen die Teilnehmenden nicht nur Fachvokabular, sondern werden vor allem auf typische Situationen des Klinikalltags vorbereitet: Dazu gehören
das Schreiben von Arztbriefen, Gespräche zwischen Ärzten und Patienten, mit Kollegen und dem Pflegepersonal sowie die Kommunikation mit der Verwaltung und das Führen einer Patientenakte. Apotheker müssen ihre Kunden beraten können, ohne dass es zu Missverständnissen kommt. All dies ist nur mit einer umfangreichen Vor- und Nachbereitung zu schaffen. Dank einer Kooperation mit dem St. Josefs-Krankenhaus kommen Ärzte in den Kurs, um mit den Teilnehmenden in Rollenspielen praxisnah Gespräche nachzustellen. Außerdem sind dreitägige Hospitanzen im St. Josefs-Krankenhaus geplant.